Die 9 größten Gründe, warum Männer sich verlieben

Sie sind hier, weil Sie es wissen wollen Die größten Gründe, warum Männer sich verlieben.

Vielleicht waren Sie von einer Trennung blind - der Mann, von dem Sie dachten, er würde Sie für immer lieben, entschied, dass er nicht mehr mit Ihnen zusammen sein wollte.



Vielleicht haben Sie das Gefühl, dass Ihre Beziehung ihren Funken verliert - Sie wissen nicht warum oder wie, aber die Dinge fühlen sich zwischen Ihnen und dem Mann, von dem Sie dachten, er würde Sie für immer lieben, fern.



Vielleicht hat der Mann, in den Sie sich verliebt haben, Ihnen gerade gesagt, dass er nicht mehr so ​​mit Ihnen umgeht.

Was auch immer der Grund sein mag, Sie müssen wissen warum. Warum hat er mit dir Schluss gemacht? Warum fühlt es sich an, als würde er dich nicht mehr lieben? Welchen Grund gibt es für einen Mann, sich zu verlieben?



Ich bin hier, um Ihre Fragen zu beantworten. Hier sind die Hauptgründe, warum sich ein Mann in jemanden verlieben könnte.

Die Hauptgründe, warum ein Mann aus der Liebe fallen könnte

1. Er hat das Gefühl, dass er nicht mit seinem Partner zusammen sein kann

Bei guten Beziehungen dreht sich alles um Kompatibilität.

Damit eine Beziehung wirklich großartig ist (und die hat Gicht Zum Schluss müssen beide Partner das Gefühl haben, ihr authentischstes, echtes Selbst umeinander zu sein.



Darüber hinaus müssen sich beide Partner mögen, wenn sie echt sind. Der Mann muss die Frau mögen, wenn sie ihr wahres Selbst ist und umgekehrt.

Nehmen Sie am Quiz teil: Verliert er das Interesse?

Wenn er das Gefühl hat, jedes Mal, wenn er seiner Partnerin gegenüber aufrichtig ist, dass sie mit Urteilsvermögen oder Abneigung reagiert, signalisiert dies ihm sehr stark, dass er mit der falschen Frau zusammen ist.

Das liegt daran, dass gegenseitige Kompatibilität das Wichtigste in einer guten Beziehung ist. Ohne sie haben einer oder beide das Gefühl, die ganze Zeit auf Eierschalen laufen zu müssen - als müssten sie sich wie jemand verhalten, der sie nicht sind.

Letztendlich wird diese Dynamik eine Beziehung beeinträchtigen und beide Parteien auseinander treiben. Wenn er das Gefühl hat, nicht er selbst sein zu können, hört er auf, mit ihr zusammen sein zu wollen und entscheidet schließlich, dass er sie nicht mehr liebt.



2. Die Interaktionen in der Beziehung sind eher negativ als positiv

Dies kann sich im Laufe der Zeit unbewusst aufbauen und schließlich eine Beziehung von innen heraus zerstören.

Eine Beziehung ist großartig, wenn es sich großartig anfühlt, mit der anderen Person zusammen zu sein. Wenn es sich eher negativ als positiv anfühlt, kann eine Beziehung schnell zusammenbrechen.

Diese Negativität kann in Form von „Nörgeln“ (in beide Richtungen) oder nur in Form von Kämpfen auftreten, deren Häufigkeit und Wut zunehmen.



Was auch immer der Grund sein mag, wenn die Skala zu mehr negativen als positiven Interaktionen tendiert, kann dies dazu führen, dass selbst der am meisten geliebte Mann aus der Liebe fällt und beschließt, eine Beziehung zu verlassen.

3. Die emotionale Intimität der Beziehung geht verloren

Dies ist dem obigen Grund sehr ähnlich, aber es geht nicht ausschließlich um Negativität.

Es geht vielmehr darum, dass zwei Menschen ihr Leben so weit integrieren, dass sie ihre Beziehung fast wie ein Unternehmen führen.

Fragen, ob Aufgaben oder gegenseitige Besorgungen erledigt wurden, dominieren und nicht die emotionale oder physische Verbindung.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Interaktionen mit ihm eher sachlich als intim sind und sich eher darauf konzentrieren, unromantische Aufgaben zu erledigen, als Spaß daran zu haben, miteinander zu sein, ist dies ein großes Zeichen dafür, dass die emotionale Intimität Ihrer Beziehung nachlässt.

Viele Menschen sehen dies als den 'Funken', der ihre Beziehung verlässt, oder als die anfängliche 'Hitze' der Beziehung, die nachlässt ... aber es ist wichtig, daran zu denken, Platz für die emotionale Intimität zu schaffen, die das Herzstück aller erfolgreichen Beziehungen ist.

Andernfalls könnte er vergessen, warum Sie sich überhaupt verliebt haben - und sich verlieben.

4. Der Sex hat sich verlangsamt oder aufgehört

Bei Beziehungen geht es darum, sich auf halbem Weg zu treffen und sicherzustellen, dass die Bedürfnisse des anderen erfüllt werden.

Schließlich sollten Sie in einer Beziehung in der Lage sein, sich auf die andere Person zu verlassen, um Unterstützung, Intimität und Komfort zu erhalten - genau wie sie von Ihnen abhängt.

Obwohl ein verlangsamtes Liebesleben in einer Beziehung völlig normal ist und fast jedem passiert, ist es wichtig, mit den Bedürfnissen und Gefühlen Ihres Partners in Kontakt zu bleiben, um sicherzustellen, dass er immer noch das bekommt, was er von der Beziehung benötigt.

Jungs, die ihre Bedürfnisse nach Intimität nicht erfüllen, werden ständig daran erinnert, dass sie unzufrieden sind. Wenn sie das Gefühl haben, dass sich das nie ändern wird, könnte dies dazu führen, dass sie immer häufiger aus der Beziehung aussteigen und sich verlieben.

5. Er hat die Liebe zur Verliebtheit verwechselt

Einer der schmerzhaftesten Gründe, warum ein Mann 'aus der Liebe fallen' könnte, ist, dass er merkt, dass er überhaupt nicht wirklich in dich verliebt war.

Dies ist in einer neueren Beziehung viel wahrscheinlicher der Fall, insbesondere wenn Sie weniger als ein Jahr zusammen sind.

Die Leidenschaft, Intimität und das Feuer zu Beginn einer Beziehung reichen aus, um sowohl Männer als auch Frauen zu überwältigen und sie glauben zu lassen, dass sie tiefere Gefühle haben als sie es wirklich tun.

Dann, wenn die anfängliche Hitze der Beziehung nachlässt, müssen beide Partner ihre geäußerten Gefühle über die Beziehung mit ihren wahren Gefühlen in Einklang bringen, nachdem der anfängliche Ansturm vorbei ist.

Manchmal merkt ein Mann, dass er nie wirklich verliebt war - er dachte nur, er sei wegen der Intensität der anfänglichen Verbindung.

6. Er erkannte, dass Sie inkompatible Lebensziele haben

Vielleicht will er Kinder und du nicht. Vielleicht möchten Sie auf dem Land leben, während er in der Stadt leben möchte. Vielleicht möchte er ein Haus und einen Hinterhof, während Sie gerne mieten.

Was auch immer die Inkompatibilität sein mag - er muss sich voll und ganz damit auseinandersetzen und erkennen, dass sich die Dinge nicht ändern werden und dass Sie keine Kompromisse eingehen können.

Wenn eine Person in einer Beziehung auf so etwas stößt, reicht es aus, die gesamte Beziehung von Grund auf zu überdenken. Er könnte sich fragen: 'Liebe ich diese Person genug, um etwas aufzugeben, das mir wirklich wichtig ist?'

Wenn die Antwort nein ist, reicht es aus, um ihn aus der Liebe fallen zu lassen.

7. Er fühlt sich nicht als Mitglied seines Teams

Jede gute Beziehung ist auch eine Partnerschaft. Beide Leute ziehen aneinander, um gut abzuschneiden.

Deshalb ist es so wichtig, kompatible Lebensziele zu haben und kompatible Vorstellungen darüber zu haben, in welche Richtung Sie sich mit Ihrem Leben bewegen.

Wenn ein Partner ein Ziel oder einen Traum hat, den der andere Partner nicht für realistisch hält oder der nicht erfolgreich sein kann oder der auf andere Weise keine gute Idee ist, wird dies die Beziehung von innen heraus untergraben.

Wenn jemand ein Ziel oder einen Traum hat, ist dies von zentraler Bedeutung für seine Identität. In ihrem Leben geht es darum, ob etwas sie zu ihrem Traum oder von ihm weg bewegt.

Wenn er das Gefühl hat, dass Sie ihn nicht dabei unterstützen, sich seinen Zielen zu nähern, wird er das Gefühl haben, dass Sie ihn von ihnen wegbewegen - was dazu führen könnte, dass er sich nicht mehr in Sie verliebt.

8. Er hat nicht das Gefühl, dass Sie ihn mehr bewundern

Es ist so wichtig, sich als attraktive, begehrenswerte Person in einer Beziehung zu fühlen.

Jungs möchten vor allem das Gefühl haben, in allen Aspekten ihres Lebens zu gewinnen. Jungs sind am glücklichsten, wenn sie das Gefühl haben, bei der Arbeit, beim Spielen, in Beziehungen oder irgendetwas Erfolg zu haben.

Wenn er also mit jemandem zusammen ist und es nicht so aussieht, als würde sie ihn bewundern oder ihn sogar so sehr mögen, tut es ihm bis ins Mark weh.

Er wundert sich, warum sie überhaupt bei ihm ist, wenn es nicht so aussieht, als würde sie ihn so sehr mögen - hat sie Mitleid mit ihm? Kann sie niemanden besser finden? Sollten sie überhaupt zusammen bleiben?

Ein Mann, der das Gefühl hat, dass sein Partner ihn nicht mag, wird sich immer weniger von ihr angezogen fühlen, bis die Liebe vollständig aus seiner Beziehung verschwunden ist.

9. Einer oder beide von Ihnen haben aufgehört, sich anzustrengen

Dies ist etwas anderes, das in einer Beziehung normal ist - beide Partner werden sich ein wenig 'entspannen'. Ganz normal und unauffällig - und nicht Beziehungsbruch.

Was eine Beziehung bricht, ist, wenn sich ein Partner auf eine Weise gehen lässt, bei der er völlig aufhört, sich anzustrengen. Die Dinge, die sie getan haben, um ihr bestes Selbst zu sein, gelten nicht mehr.

Dies könnte einen Mann dazu bringen, sich aufzusetzen und zu denken: 'Dies ist nicht mehr die Person, in die ich mich verliebt habe.'

Und wenn er das Gefühl hat, dass es keine Chance gibt, dass es sich ändert und umdreht, könnte es ihn schließlich aus der Liebe fallen lassen.

Möchten Sie herausfinden, ob er wirklich das Interesse verliert? Klicken Sie hier, um an unserem schnellen (und schockierend genauen) Quiz 'Verliert er das Interesse' teilzunehmen und herauszufinden, ob er wirklich das Interesse an Ihnen verliert ...

Nehmen Sie am Quiz teil: Verliert er das Interesse?

Verliert er das Interesse? Nehmen Sie am Quiz teil

Zusammenfassend...

Die Hauptgründe, warum Männer sich verlieben

  1. Er hat das Gefühl, dass er nicht mit seinem Partner zusammen sein kann.
  2. Die Wechselwirkungen in der Beziehung sind eher negativ als positiv.
  3. Die emotionale Intimität der Beziehung geht verloren.
  4. Der Sex hat sich verlangsamt oder aufgehört.
  5. Er verwechselt die Liebe mit der Verliebtheit.
  6. Er erkannte, dass Sie inkompatible Lebensziele haben.
  7. Er hat nicht das Gefühl, dass Sie in seinem Team sind.
  8. Er hat nicht mehr das Gefühl, dass du ihn bewunderst.
  9. Einer oder beide von Ihnen haben aufgehört, sich anzustrengen.